AnzeigeFaszination China
Onager
 

Lat. : Equus heminous onager
Engl.: Persian Onager


VerbreitungIran, Afghanistan, Turkmenistan
SystematikUnpaarhufer, Halbesel
LebensraumSteppe, Wüste, Halbwüste
Ernährungharte Gräser, salzhaltige Pflanzen
Tragzeit12 Monate
Höchstalter24 Jahre
Körpergewicht200Kg
Wideristhöhe1,2m
Bestandvom Aussterben bedroht (EEP)

Die oft als Halbesel bezeichneten Onager sind tatsächlich eine eigene Art aus der Pferdeverwandtschaft, deren ehemaliger Lebensraum sich über weite Teile des asiatischen Kontinentes erstreckt hat. Als Steppenbewohner sind sie sehr ausdauernde Läufer. Heutzutage werden sie stark bejagt, z.B. wegen vermeintlicher Konkurrenz zu Haustieren oder aber in Kriegsgebieten (z.B. Afghanistan) als billige Fleischquelle.

Die Hengste zeigen verschiedene Verhaltensweisen bezüglich der Gebietsansprüche. Entweder führt er eine Herde mit bis zu 15 Stuten und Fohlen oder er zeigt territoriales Verhalten und wartet auf Weibchen, welche durch sein Gebiet ziehen. Während der Brunft treibt der Hengst die Weibchen sehr stark. Dem muß in zoologischen Gärten in dem Sinne Rechnung getragen werden, daß den Weibchen durch ausreichenden Raum und Hindernisse die Möglichkeit gegeben wird sich dem Männchen durch Flucht zu entziehen. Ihr erstes Fohlen bekommen die Weibchen erst mit ca. 3 Jahren. Das Fohlen wird etwa 1 Jahr gesäugt. Während dieser Zeit nimmt die Stute nicht auf, d.h. sie bekommt maximal alle 2 Jahre Nachwuchs.

Von dieser Huftierart leben heute ca. 150 Tiere in den Zoos der Welt.