AnzeigeFaszination China
Die Welt-Zoo-Naturschutzstrategie
 

Die Rolle von Zoos und Aquarien im Weltnaturschutz

Eine Zusammenfassung

Vorwort

Die Welt-Zoo-Naturschutzstrategie ist eine Initiative der IUDZG, der Welt-Zoo-Organisation, und der Captive Breeding Specialist Group (CBSG) der Species Survival Commission (SSC) der IUCN, der Welt-Naturschutzunion. Viele Fachleute aus Zoos und Aquarien trugen zum Inhalt der Strategie bei, die somit wirklich zu einem Dokument der Zoos und Aquarien der Welt wurde.

Die Welt-Zoo-Naturschutzstrategie verdeutlicht, daß die Zoos und Aquarien bereit sind, ihr großes Potential dem Naturschutz zu widmen und daß es ein klares Konzept gibt, dem hierbei gefolgt werden muß. Das vorrangige Ziel besteht in der Mitarbeit an der Erhaltung natürlicher Lebensräume und Ökosysteme. Die vielen Aspekte des Naturschutzes in Zoos, welche in der Strategie beleuchtet werden, sollen die anderen Bereiche des Naturschutzes nicht etwa ersetzen, sondern ergänzen. Die Strategie plädiert daher stark für die Integration der Naturschutzbemühungen der Zoos in die anderer Naturschutzorganisationen. Durch die Mitzeichnung der Welt-Zoo-Naturschutzstrategie haben die IUCN und der WWF, der World Wide Fund for Nature ihre Unterstützung zugesichert.

Die Welt-Zoo-Naturschutzstrategie faßt die gegenwärtigen Ansichten zur Rolle der Zoos und Aquarien im weltweiten Naturschutz zusammen. Als "lebendes Dokument" wird sich die Strategie im Laufe der Zeit weiterentwickeln, so wie sich die Anforderungen im Naturschutz verändern und die Ansichten weiterentwickeln. Mit der Herausgabe der ersten Ausgabe der Strategie wird offen eingeräumt, daß einige Zoos noch viel zu tun haben, bevor sie die in der Strategie aufgestellten Ziele erfüllen können, während viele andere Zoos und Aquarien und ihre Organisationen in ihrem Engagement für den Naturschutz bereits sehr weit fortgeschritten sind. Die Strategie geht aber davon aus, daß alle verantwortungsbewußten Zoos ihre Naturschutzarbeit verstärken werden, und sie gibt hierfür Anleitung und Unterstützung.

Zweck und Ziele der Welt-Zoo-Naturschutzstrategie

Zweck der Welt-Zoo-Naturschutzstrategie ist es, zur Erhaltung der so rasch dahinschwindenden Tierwelt und der natürlichen Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten auf der Erde beizutragen. Ihre Hauptziele sind:

  1. aufzuzeigen, an welchen Naturschutzaktivitäten sich Zoos und Aquarien beteiligen und wie sie die Maßnahmen zur Naturerhaltung und zur verträglichen Nutzung natürlicher Ressourcen unterstützen können,
  2. Verständnis und Unterstützung für das Naturschutzpotential von Zoos und Aquarien bei nationalen und internationalen Organisationen des Naturschutzes und bei anderen gesellschaftlichen und politischen Organisationen zu gewinnen,
  3. lokale, für Zoos und Aquarien zuständige Gremien und Naturschutzbehörden davon zu überzeugen, daß die Hauptaufgabe dieser Einrichtungen heute darin besteht, dem Naturschutz sowohl direkt wie indirekt zu dienen,
  4. Zoos und Aquarien bei der Formulierung ihrer Naturschutzziele und -prioritäten zu helfen,

  5. dem einzelnen Zoo und Aquarium aufzuzeigen, wie seine Naturschutzarbeit durch Zusammenarbeit im weltweiten Netz Zoologischer Gärten und mit anderen Naturschutzorganisationen intensiviert werden kann.

An wen richtet sich die Strategie?

Die Welt-Zoo-Naturschutzstrategie wurde vorrangig geschrieben für:

  1. nationale und internationale politische Entscheidungsträger sowie örtliche Behörden, die den Beitrag von Zoos und Aquarien zum Naturschutz beeinflussen können,
  2. Aufsichtsbehörden, Beiräte und Förderer usw. der Zoos, die die Naturschutzpolitik einzelner Zoos und Aquarien direkt beeinflussen und unterstützen können,
  3. Zoo- und Aquarienmitarbeiter, einschließlich Direktoren, Kuratoren, Tierpfleger, Zoopädagogen und Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit, welche die Strategie als Hilfsmittel zur Förderung der Naturschutzarbeit ihrer Einrichtungen benutzen und andere von deren Notwendigkeit überzeugen können,
  4. andere Naturschutzorganisationen und Behörden, die für den Naturschutz verantwortlich sind.

Weiterführende Kapitel:

  1. Naturschutz: das zentrale Thema im Zoo
  2. Bildung und Erziehung: eine wesentliche Aufgabe des Naturschutzes
  3. Schutz von Arten und Lebensräumen: direkte Beiträge der Zoos
  4. Wissen und Forschung: Voraussetzung für den Naturschutz
  5. Der Weg in die Zukunft: zu einer neuen Integration


[Naechste]

Artikel übernommen aus:
Zeitschrift des Kölner Zoo; Heft 1, 37. Jahrgang, 1994; Autor: IUDZG (Die Welt-Zoo-Organisation)