AnzeigeFaszination China
EEP - Europäische Erhaltungszuchtprogramme
 

Logo EEP

Natur und Naturschutz

Pflanzen, Tiere und Menschen stellen gemeinsam und in gegenseitiger Abhängigkeit ein Netzwerk lebender Organismen auf der Erde dar. Die Unversehrtheit dieses Netzes ist die Voraussetzung für Leben und Überleben auf der Erde. Jede Pflanze und jedes Tier ist ein wichtiger Teil dieses Netzes, ob er im Watt der Nordsee, an einem Berghang der Alpen, in einer entlegenen Wüstenregion oder in den Weiten des Meeres lebt. Der Mensch als Teil dieses Netzes trägt Verantwortung für alles andere Leben. Nur wenn uns dies bewußt wird, kann es gelingen, die Lebensfähigkeit der Natur zu erhalten.

Die Natur als komplexes Zusammenspiel von Erde und Leben ist nicht immer so gewesen, wie wir sie heute kennen. Erdbeben, Überflutungen, Klimaveränderungen, vulkanische Tätigkeit und Kontinentalverschiebungen verändern stetig das Erscheinungsbild der Erde und der gesamten Biosphäre. Die Natur ist jedoch flexibel und besitzt die Fähigkeit zur Anpassung und Regeneration. Tier- und Pflanzenarten entwickeln sich und treten an Stellen solcher, die den sich ändernden Umweltbedingungen nicht gewachsen sind. Viele Arten sind im Laufe der Erdgeschichte ausgestorben, manchmal sind ganze Gruppen von Organismen von der Erde verschwunden.

Veränderungen treten auch heute noch auf, was zum Verschwinden von Tier- und Pflanzenarten und ganzen Lebensräumen führt. Was jedoch auf den ersten Blick als natürlicher Prozeß erscheint, ist es in Wirklichkeit nicht. Die Geschwindigkeit dieses Prozesses hat nämlich dramatisch zugenommen, und die Veränderungen sind heute durch Menschen verursacht. Der Mensch rodet Wälder, baut Städte und Autostraßen. Er vergiftet in ständig steigendem Maße den Boden, die Luft und die Gewässer. Das natürliche Gleichgewicht in der Natur, auf das alle Organismen angewiesen sind, ist gestört, und kein Teil der Erde bleibt von diesen Störungen verschont. Obwohl die Natur eine bemerkenswerte Fähigkeit zur Regeneration besitzt, bleibt ihr heute nicht genügend Zeit. Inzwischen sind nicht nur einzelne Arten bedroht, sondern das gesamte Leben auf unserer Erde.

Naturschutz ist daher heute notwendiger als je zuvor. In den nächsten Jahrzehnten muß der Mensch Lösungen der von ihm selbst geschaffenen Umweltprobleme und zu einem neuen stabilen Gleichgewicht mit der Natur finden. Gelingt dies nicht, wird sich das Bild der Erde definitiv und irreversibel ändern. Sicher würde dies nicht bedeuten, daß es überhaupt kein Leben mehr auf der Erde gibt, denn zweifellos würden einige Organismen eine solche Katastrophe überleben. Aber die Menschheit und viele unserer Mitgeschöpfe würden dies nicht erleben, einfach weil sie nicht mehr existieren.


[EEP: Index] [Naechste]