AnzeigeFaszination China
Ideensammlung Lebensraumbereicherung
 

TIGER (Panthera tigris)

VorschlägeAktivitäten
Großes Gehege mit Möglichkeiten, sich unter Bäumen, Büschen oder einem Dach uterzustellen.Fördert natürliche Aktivitätsmuster.
Großes Wasserbecken, nicht unbedingt tief.Schwimmverhalten.
(Tiger baden und schwimmen gern und oft.)
Gruppenhaltung.Mehr Sozialkontakte, einschl. Spielverhalten (Jungtiere).
(Beinahe keine Aggressionen. Sehr junge Tiere (2-3 Monate) können mit der Mutter an andere Alttiere gewöhnt werden, das sie bis zu diesem Zeitpunkt von der Gruppe getrennt gehalten werden müssen.)
Aufrecht stehende und liegende Baumstämme.Fördert das Markierungsverhalten.
(Tiger markieren gerne an erhöhten Stellen.)
Hängende Stämme, Autoreifen etc.Stimuliert Spielaktivitäten.
Abwechslungsreiches Gelände mit Sichthindernissen, z.B. umgelegte Bäume und Felsen.Versteckmöglichkeit beiJagdspielen.
Lebendfisch im Becken.Fördert natürliches Jagdverhalten.
(Im Zoo Kopenhagen benutzte man Schleien und Rotaugen mit großem Erfolg.)
Hochgelegene Ruheplätze.Vergrößerter Ausblick auf die Umgebung.
Morsche Baumstämme.Fördert das Erkundungsverhalten. Ermöglicht das Krallenschärfen.
Ganzkörperfutter.Alle Phasen der Beutebehandlung.Stimuliert die Fellpflege durch Verschmutzung.
(Es ist nicht möglich, nur eine sehr große Beute anzubieten, da Tiger ihre Beute nicht wie Löwen teilen.)
Tierbälge im Gehege.Geeignete "Trophäen" fördern das Jagdverhalten. Spielobjekte für Jungtiere.
Äste, Erde, Mist etc. aus anderen Gehegen.Fördert das Territorial- und Markierungsverhalten.
Anpflanzung von kräftigem und schnellwüchsigem Elefantengras.Ermöglicht Verstecken und Anschleichen. Spielplatz für Jungtiere.